Sitemap: Übersicht aller Seiten

Where the boys are

von Yotam Peled & the Free Radicals

Where the Boys Are ist eine spielerische Auseinandersetzung mit der Schnittstelle zwischen Tanz und Kampfkunst. Yotam Peleds Duett untersucht und rekonstruiert das Vokabular verschiedener Kampfpraktiken, während die beiden Performer die Arena in eine Zone sensibler und intimer Aktion verwandeln und unterschiedliche Perspek­tiven auf Beziehungen zwischen jungen Männern offenlegen. Yotam Peled & the Free Radi­cals sind eine freie Company, die sich vor allem mit Genderthemen, Machtstrukturen und Gemein­schaftsritualen auseinandersetzt. Das 2018 in Hannover gegrün­dete Ensemble befasst sich über­wiegend mit „Existenz“ (Yotam Peled). Bewegungsforschung und Sprache des Ensembles sind von Yotams Hintergrund inspi­riert. Er trainierte Zirkus und Kampfsport und arbeitete dabei mit den Extremitäten des Körpers und dem Unmöglichen. Er beschäftigte sich auch mit der Rave­Kultur, dem Einsatz von Wiederholungen und emo­tionaler Intensität. Er ist Teil der diesjähringen Aerowaves Twenty24­Künster*innen.

Where the boys are

von Yotam Peled & the Free Radicals


Die Vorstellung kann für den 20.3. von Mainzer Schulen gebucht werden.
Anfragen: theatervermittlung@staatstheater-mainz.de


Schulvorstellungen


Foto: Jonas Zeidler


Eine Produktion von explore dance – Netzwerk Tanz für junges Publikum, (fabrik moves Potsdam, Fokus Tanz / Tanz und Schule e.V. München, K3 | Tanzplan Hamburg und HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste Dresden). Gefördert durch TANZPAKT Stadt-Land-Bund und DIEHL+RITTER /TANZPAKT RECONNECT aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen der Initiative NEUSTART KULTUR Hilfsprogramm Tanz, die Behörde für Kultur und Medien der Freien und Hansestadt Hamburg, das Kulturreferat der Landeshauptstadt München und den Bayerischen Landesverband für zeitgenössischen Tanz aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus, die Landeshauptstadt Potsdam und das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg sowie durch das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst sowie der Landeshauptstadt Dresden
Die Vorstellung kann von Mainzer Schulen gebucht werden.

BESETZUNG

Choreografie: Yotam Peled
Performers: Nicolas Knipping, Andrius Nekrasoff
Gastspielkoordination: TINA Agency

« Februar »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
« März »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« April »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Mai »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Juni »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Juli »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« August »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« September »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Oktober »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« November »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Dezember »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Januar »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Trailer Park (UA)

von Moritz Ostruschnjak

Força (UA)

von Tânia Carvalho / Lander Patrick

Microworlds

von Jazmína Piktorová und Sabina Bočková

The Art, the Artist and ... (UA)

von Amber Pansters, Maasa Sakano & Matti Tauru



Staatstheater
Mainz