Sitemap: Übersicht aller Seiten
Ton an Ton aus

Ich, Antigone (UA)

von Anna Gschnitzer (2024) nach Sophokles (442 v.Chr.)

„Gemeinsamschwesterliches!“

Das ist das erste Wort des antiken Klassikers von Sophokles. Antigone will ihren Bruder Polyneikes beerdigen, doch ihr Onkel Kreon, der neue Herrscher Thebens, verbietet es ihr, da Polyneikes als Verbannter Krieg gegen seine Heimat geführt hat. Antigone widersetzt sich dem Verbot ihres Onkels, dem staatlichen Oberhaupt, und bestattet ihren Bruder, den Staatsfeind. Sie wird eingekerkert – und stirbt.

Anna Gschnitzer erzählt den Stoff durch die Linse der Gegenwart. Ihre Antigone fragt nach der Notwendigkeit von Polarisierung: Wo endet die gemeinsame Sprache und wann muss der Bruch riskiert werden, um die eigenen Ideale, aber auch die gesellschaftliche Ordnung zu schützen – vor deren Scherbenhaufen man gleichzeitig steht. Wann wird ziviler Ungehorsam nötig? Was bedeutet es, alleine zu einer Heldin des Widerstands zu werden, wenn politisches Handeln eigentlich eine kollektive Verbindung voraussetzt – ein Gemeinsamschwesterliches? Wie bewegt sich Antigone zwischen Spaltung und Solidarität?

Nach der erfolgreichen Zusammenarbeit bei Einfache Leute wird das Team um Alexander Nerlich wieder ein von Anna Gschnitzer für das Staatstheater Mainz geschriebenes Stück auf die Bühne bringen.

Ich, Antigone (UA)

von Anna Gschnitzer (2024) nach Sophokles (442 v.Chr.)


Dauer: ca. 1 Stunden 30 Minuten, keine Pause
Das Theater öffnet 60 Minuten vor Vorstellungsbeginn.
Hinweis: Auf den Plätzen im Rang kann es für wenige Minuten Sichteinschränkungen geben.

Programmheft

Trailer


Kleines Haus
Online Tickets

TERMINE
28.06.2024 → Premiere, 05.07.2024, 09.07.2024, 13.07.2024, 25.09.2024 → Wiederaufnahme, 29.09.2024, 03.10.2024

Fotos und Trailer: Andreas Etter

HIER Hinweise auf sensible Inhalte sowie auf Effekte im Bühnen- und Zuschauerraum.

BESETZUNG

Inszenierung: Alexander Nerlich
Bühne: Thea Hoffmann-Axthelm
Kostüme: Zana Bosnjak
Musik: Leif Eric Young
Licht: Frederik Wollek
Choreografie: Chris-Pascal Englund Braun
Dramaturgie: Rebecca Reuter


Antigone: Leandra Enders
Kreon: Denis Larisch
Polyneikes, Haimon: David T. Meyer
Teiresias: Sabah Qalo
Iokaste: Kruna Savić
Ismene: Lisa Eder

« Juli »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5

Ich, Antigone (UA) 19:30-21:00
Online Tickets

6
7
8
9

Ich, Antigone (UA) 19:30-21:00
Online Tickets

10
11
12
13

Ich, Antigone (UA) 19:30-21:00
Online Tickets

14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« August »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« September »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25

Ich, Antigone (UA) 19:30-21:00
Online Tickets

26
27
28
29

Ich, Antigone (UA) 18:00-19:30
Online Tickets

30
« Oktober »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3

Ich, Antigone (UA) 18:00
Online Tickets

4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« November »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Dezember »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Januar »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Februar »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
« März »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« April »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Mai »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Juni »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Romeo und Julia

oder Szenen der modernen Liebe
sehr frei nach William Shakespeare

Die schöne Helena

von Jacques Offenbach (1864)

Ein bisschen Ruhe vor dem Sturm

von Theresia Walser (2006)



Staatstheater
Mainz