Sitemap: Übersicht aller Seiten
Verena Tönjes
Oper

Die aus Nordenham stammende Mezzosopranistin Verena Tönjes studierte im Bachelor an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf bei Stella Doufexis und Konrad Jarnot sowie im Master an der Universität der Künste in Berlin bei Albert Pesendorfer. Vor ihrer Gesangsausbildung studierte sie in Köln Musik und Spanisch auf Lehramt und schloss dieses Studium mit einem Ersten Staatsexamen ab.
Seit der Spielzeit 2020/21 ist sie festes Ensemblemitglied am Staatstheater Mainz und gab hier ihr Debüt als Ramiro in La Finta Giardiniera. Seither sang sie dort neben Fachpartien wie Hänsel in Hänsel und Gretel, Emilia in Otello, Baba the Turk in The Rake’s Progress u.a. auch Crossover-Rollen wie Mrs. Lovett in Sweeney Todd. 2024 sind darüber hinaus Rollendebüts als Oktavian im Rosenkavalier sowie die Titelpartie in Carmen geplant. Als Hänsel gab sie 2021 auch ihr Hausdebüt am Staatstheater Wiesbaden sowie 2022 am Oldenburgischen Staatstheater. Am Theater Bremen sang sie 2023 die Partien Hannah/Rabbih/Henry in Angels in America von Peter Eötvös. 2019 war sie Vokalsolistin in der Uraufführung von Chaya Czernowins Oper Heart Chamber an der Deutschen Oper Berlin.
Ihre Konzerttätigkeit führte die Mezzosopranistin bereits in die Berliner Philharmonie sowie ins Konzerthaus Berlin. 2023 war sie in der Kölner Philharmonie in einer szenischen Aufführung von Ligetis Aventures und Nouvelles Aventures mit dem Ensemble Musikfabrik zu erleben. Konzertreisen führten sie unter anderem zum Samos Young Artists Festival auf Samos, Griechenland und nach Riga, Lettland.
Mit besonderer Leidenschaft widmet sie sich dem Lied: Mit ihrer Duopartnerin Daria Tudor entwickelte sie für die Kakadu Bar des Staatstheater Mainz das szenisch-konzeptuelle Liedprogramm Songs of the Clown. Eine CD mit demselben Namen wird 2024 in Koproduktion mit dem SWR Kultur bei dem Label Solo Musica erscheinen. Mit der Produktion gastierte sie zuletzt im Rahmen des Hoinar-Festivals in Bukarest, Rumänien.
Sie gab zudem Liederabende mit Eric Schneider und Steffen Schleiermacher. Im Bereich des Orchesterlieds sang sie zuletzt die Lieder eines fahrenden Gesellen von Gustav Mahler mit der Rheinischen Musikakademie Mainz.
Sie ist Preisträgerin des Internationalen Gesangswettbewerbs der Kammeroper Schloss Rheinsberg sowie des 5. Talente Campus des Philharmonischen Chores Berlin. Mit Daria Tudor gewann sie 2019 zwei Preise beim Paula Salomon-Lindberg-Wettbewerb „Das Lied“. Sie ist außerdem Stipendiatin der Internationalen Opernwerkstatt Waiblingen unter der Schirmherrschaft von Thomas Hampson und Melanie Diener.
Wenn sie nicht singt, bewegt sie sich. Verena Tönjes tanzt viel und ist zertifizierte 200h Yogalehrerin (Iyengar Style).

Aktuelle Produktionen
Carmen
Der Rosenkavalier
Collin André Schöning
Mark Watson Williams


Staatstheater
Mainz