Sitemap: Übersicht aller Seiten
Ragaa Eldin
Oper

Ragaa Eldin, geboren in Kairo, hat sein Musikstudium am Konservatorium seiner Heimatstadt abgeschlossen. 2007 nahm er am Meisterkurs der Sopranistin Caroline Dumas in Paris teil, gefolgt von verschiedenen Konzerten. 2008 war er Ensemblemitglied der Kairoer Oper, wo er unter anderem mit Nemorino L'elisir d'amore und Tamino Die Zauberflöte debütierte. 2010 war er Halbfinalist beim Internationalen Gesangswettbewerb „Wilhelm Stenhammar“ in Schweden und von 2008 bis 2013 nahm er an der „Egyptian-Finnish Musical Bridge“ teil. In dieser Zeit wurde er eingeladen, am Meisterkurs von Tom Krause und Eija Tolbo an der Savonlinna Music Academy teilzunehmen.
Im Jahr 2014 schloss er sein Studium an der École Normale de Musique di Parigi ab. 2015 gewann er einen Studiopreis an der Scuola dell'Opera di Bologna und war Finalist beim Concorso Internazionale Spazio Musica per cantanti lirici, wo er den Publikumspreis und den Preis des Teatro Comunale di Bologna und des Nationaltheaters von São Carlos di Lisbona gewann.
Von 2015 bis 2017 setzte er sein Studium an der École Normale de Musique fort und gewann 2017 den ersten Preis beim Concorso Internazionale di Canto Spazio Musica. Er besuchte Meisterkurse bei Rolando Villazón und war Mitglied der Gesangsakademie des Festivals Pucciniano di Torre del Lago, wo er 2018 die Auszeichnung „Miglior Tenore“ erhielt. Unter der Leitung seiner Lehrerin Gabriella Ravazzi und des Orchesterleiters Maurizio Arena hat seine Ausbildung von 2014 bis 2017 fortgesetzt und das Teatro Mancinelli di Orvieto besucht, wo er Manrico in Il Trovatore, Pinkerton in Madama Butterfly, Turiddu in Cavalleria Rusticana, Rodolfo in La Bohème und Alfredo in La Traviata gesungen hat.
Eine rege Konzerttätigkeit führte ihn u.a. Kairo, Amman, Oman, Algerien, Finnland, Frankreich, Italien und Spanien. 2018 sang er erstmals den Don José in Bizets Carmen in Almaty und Chisinau (Moldawien). Sein Debüt als Loris Ipanoff in Fedora gab er am Teatro Massimo Bellini in Catania unter der Leitung von Daniel Oren. Zukünftige Projekte sind u.a. Turandot (Kalaf) und Madama Butterfly an der Deutschen Oper Berlin; La Bohème an der Oper von Kasan und Podgorica; Rigoletto in Orvieto; Lucia di Lammermoor (Edgardo) in Clermont Ferrrand; Ernani in Cagliari; Tosca in Novara und schließlich Don José in Carmen in Kiel und Bytom - und nun auch als Debüt auf der Bühne des Staatstheaters Mainz in der Inszenierung von Luise Kautz.

Aktuelle Produktionen
Carmen
Nadja Stefanoff


Staatstheater
Mainz