Sitemap: Übersicht aller Seiten
Chris Thorpe
Schauspiel

Chris Thorpe ist Autor und Performer aus Manchester. Er ist Gründungsmitglied von Unlimited Theatre, mit denen er immer noch zusammenarbeitet und auf Tour geht. Des Weiteren ist er den beiden Performance Gruppe Third Angel und der portugiesischen Gruppe mala voadora eng verbunden. Er hat auch für das Forest Fringe, das Unicorn Theatre und den BBC gearbeitet. Für das Belarus Free Theatre ist Chris Thorpe als Übersetzer und Musiker tätig gewesen. Zusammen mit der Dichterin Hannah Jane Walker entstanden die Stücke The Oh Fuck Moment und I Wish I Was Lonely. Außerdem war Chris Thorpe Associate Artist am Royal Exchange Manchester und schrieb für das Theater Möglicherweise gab es einen Zwischenfall. Im November 2018 brachte er dort The Mysteries, einen Zyklus von sechs Stücken, heraus. Für das Royal Court Theatre hat er Victory Condition geschrieben.
Seine letzten Projekte waren: Things Hidden Since The Foundation Of The World zusammen mit Javaad Alipoor für HOME Manchester und BAC und Sydney Festival, The Soprano Always Dies zusammen mit mala voadora für die National Opera Lisbon und Always Maybe The Last Time für das Royal Court Theatre.
Für China Plate entwickelt er zusammen mit der amerikanischen Regisseurin Rachel Chavkin drei Monologe. Das erste Stück Bestätigung hatte 2014 in Edinburgh Premiere und war im Frühjahr 2017 auch in Mainz zu sehen, genauso die Produktion The Shape of the Pain, die er zusammen mit Rachel Bagshaw entwickelt hat und die beim Grenzenlos Kultur Festival 2017 gezeigt wurde. Der zweite Teil der Trilogie, der Monolog Status, wurde am Staatstheater Mainz und am Battersea Arts Center probiert. Die Produktion hatte im August 2018 in der Summerhall in Edinburgh Premiere und gewann dort einen Fringe First Award.
A Family Business ist nun der dritte Teil, der wieder eine Koproduktion zwischen China Plate und Staatstheater Mainz ist.

Aktuelle Produktionen
Maximilian Eisenacher


Staatstheater
Mainz