Sitemap: Übersicht aller Seiten

Try-Out: Kohlhaas

nach Heinrich von Kleists Novelle Michael Kohlhaas (1808)

Mit der Mainz Residenz im Kurfürstlichen Schloss schaffen wir einen neuen Möglichkeitsraum für Begegnung, Austausch und Experimente. Theatermacher*innen aus dem Haus,
Autor*innen sowie nationale und internationale Gruppen aus der freien Szene arbeiten hier an neuen Projekten oder befragen bekannte Stoffe aus heutiger Sicht. Mit verschiedenen Formaten und Try-Outs wollen wir diese Prozesse für das Publikum öffnen.

Hinter dem Begriff des Try-Outs verbirgt sich ein Format, das sich zwischen öffentlicher Probe und Vorab-Präsentation ansiedelt. Das Publikum erhält hierbei exklusive Einblicke in aktuelle Theaterarbeiten bereits vor einer finalen, offiziellen Premiere. Und die Künstler*innen bekommen die Möglichkeit, ihre bis dato entwickelten Ideen und szenischen Ansätze „live“ zu testen und dank der Publikumsreaktion weiterzubringen.

Kohlhaas

Der Pferdehändler Michael Kohlhaas kommt an eine Grenze und soll einen Passierschein lösen. Man einigt sich darauf, dass er zwei Pferde als Pfand zurücklässt. Als er diese auf der Rückreise abholen will, findet er sie halb verhungert. Damit beginnt eine höchst verwickelte Geschichte, in der aus einem Grenzvorfall ein Rechtsstreit wird, der zu einer unglaublichen Eskalation von Gewalt führt, weil Michael Kohlhaas einen Rachefeldzug beginnt...

In seinem Try out überprüft Luis Dekant zusammen mit den Spielern Sabah Qalo und Lennart Klappstein* Heinrich von Kleists berühmte Novelle Michael Kohlhaas auf ihre heutige Gültigkeit. Dabei stehen im Mittelpunkt die Fragen nach der Ohnmacht des Individuums gegenüber einem staatlichen System und einer sogenannten menschlichen Ordnung. Mit welcher Legitimität wird jemandem Recht eingeräumt, jemand anderem aber nicht? Inwiefern ist Moral eine Grundlage für Gerechtigkeit? Und was passiert, wenn aus Gerechtigkeit Rache wird, was, wenn sich Rechtssuche zu blindem Terror radikalisiert?

*Studiojahr Schauspiel

Try-Out: Kohlhaas

nach Heinrich von Kleists Novelle Michael Kohlhaas (1808)


keine weiteren Vorstellungstermine


Residenz


Vorab-Foto: Luis Dekant

Wegbeschreibung zur Residenz

BESETZUNG

Kolhaas:
Inszenierung und Fassung: Luis Dekant
Kostüme: Lina Maria Stein
Dramaturgische Betreuung: Boris C. Motzki / Jörg Vorhaben
Künstlerische Produktionsleitung: Katharina Greuel

Mit: Sabah Qalo, Lennart Klappstein*


*Studiojahr Schauspiel

« Mai »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Juni »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Juli »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« August »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« September »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Oktober »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« November »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Dezember »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Januar »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Februar »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
« März »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« April »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Johann Holtrop

Abriss der Gesellschaft / nach dem Roman von Rainald Goetz (2012)

Die Piraten von Penzance

von William Schwenck Gilbert und Arthur Sullivan (1879)

kurz&nackig (UA)

Komödie von Jan Neumann und Ensemble (2023)

8. Sinfoniekonzert

Werke von Johannes Brahms und Igor Strawinsky



Staatstheater
Mainz